DIY Klein, aber fein Weihnachten

Einfach rührend!

2. Dezember 2016

Das Motto „Weihnachten mit Genuss“ ist um eine Facette reicher. Ich habe das erste Mal einen Workshop im MÜK besucht. MÜK steht für Mühlviertel kreativ und… wie ich gestern feststellen durfte… das ist es auch 🙂

Dem Blogtitel entsprechend „Einfach rührend“ habe ich einen Abend lang rührend verbracht und wundervolle „Naturkosmetik zum Verschenken“ selber gemacht. Geleitet hat den Abend Katrin Pesendorfer aka „The Herbal Nerd„.

Naturkosmetik selbstgemacht?

Wie du ja weißt, bin ich ein etwas kritischer Geist, was Chemikalien betrifft. Chemikalien in der Kleidung, Lebensmitteln und natürlich Kosmetikartikeln. Deshalb fand ich es sehr interessant, was man mit Produkten aus der eigenen Speisekammer alles so zaubern kann. Das beste daran? Selbst Kinder können mitmachen! 🙂

Unser „Stundenplan“

Katrin hat uns gebeten, einen Korb für den Transport mitzunehmen. Nun ja, jetzt weiß ich warum, denn am Ende des Abends hielten wir eine ganze Menge, toll duftender, Produkte in Händen.

  • Sprudelnde Badeperlen
  • Erkältungs-Badetabs
  • Kräuterkissen
  • Seifenkugeln
  • Muskelentspannungs-Duschgel
  • Badesalz/Duschpeeling

Als fleißige Leserin/fleißiger Leser meines Blogs bekommst du nach und nach den Großteil der Rezepte zum Nachmachen! Wenn du gerne Selbstgemachtes verschenkst, dann bist du hier definitiv richtig! 🙂

Wenn du gerne selber einen gemütlichen Abend verbringen möchtest, du dich als Kräuterhexe(r) ausprobieren möchtest, dann kann ich dir jedoch „The Herbal Nerd“ wärmstens empfehlen. Die nächsten Workshops findest du auf der Homepage (dort kannst du übrigens auch leckere Cutneys, Sirup, Fruchtaufstriche, etc. beziehen!).

Sprudelnde Badepralinen

Zutaten

100 g Natron
50g Zitronensäure
25g Speisestärke (Mais- oder Kartoffelstärke)
50g Kakaobutter / Kokosfett
ca. 40-50 Tropfen (qualitativ hochwertige) ätherische Öle
betrocknete Blütenblätter oder Früchtetee
ev. natürliche Farbstoffe oder Lebensmittelfarbe in Pulverform

Zubereitung

Trockene Zutaten (mit Ausnahme der Blütenblätter) in einer Schüssel vermischen, Kakaobutter langsam schmelzen (ACHTUNG: diese darf nicht zu heiß werden). Flüssige Butter mit einem Löffel unter die trockenen Zutaten mischen, ätherische Öle nach Belieben zugeben. Die Masse ist perfekt, wenn sie eine leicht bröselige Konsistenz hat, aber noch gut formbar ist.

Zum Formen kannst du Silikonformen verwenden (wichtig: die Masse fest hineindrücken) oder einfach mit der Hand Kugeln formen. Blütenblätter draufpressen und im Kühlschrank aushärten lassen. Kühl und trocken lagern!

Am Foto erkennst du die Badepralinen an der Herzform!

Kräuterküche

Trick 17

Geheimtipp von Katrin: Binde die Pralinen in kleine Stoffstücke ein und schmeiße sie gleich so ins Badewasser… dann brauchst du am Ende die Kräuter nicht aus dem Abfluss fischen 😉

Hand aufs Herz…

… glaubst du wirklich, ich schenke die Badepralinen jetzt alle weiter?!? Jetzt genieße ich erst einmal selber 😀

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*