Klein, aber fein Nachhaltigkeit Weihnachten

Scharfes Zeug!

11. Dezember 2016

Dich interessieren Geschichten, die das Leben so schreibt? Mich auch. Vor einigen Jahren habe ich als Studentin mit Christian Dlapka ein Interview geführt. Deshalb wollte ich unbedingt wissen, was einen Informatiker und Unternehmensberater dazu bringt, eine Chili-Manufaktur zu gründen. Pfefferfrau wäre nicht Pfefferfrau, wenn sie sich nicht aufgemacht hätte, genau das zu erkunden 😉

Erkenntnis 1: Stillstand ist langweilig.

Tischler, Informatiker, Unternehmensberater, Lebens- und Sozialberater, Lektor, Neudenker, Chili-Saucen-Produzent… und vieles mehr. Das erinnert mich an Fragen, die ich oft höre… nämlich „Ist dir fad?“ oder „Wieso schon wieder etwas Neues?“. In Zeiten, in denen Veränderung immer mehr von Angst begleitet ist, finde ich es spannend, dass jemand einfach mit offenen Augen durch das Leben geht… neue, spannende Dinge entdeckt und diese aus Spaß und Interesse weiterverfolgt.

Erkenntnis 2: Kreative Arbeit ist ein guter Ausgleich

Jeder Wissensarbeiter kann davon ein Lied singen… man klappt seinen Laptop zu und die Arbeit „verschwindet“. Sprich: man sieht nur bedingt, was man den ganzen Tag, die ganze Woche, das ganze Jahr so erledigt hat. Diese Form der Arbeit ist zwar messbar, aber nicht greifbar. Ich kenne mittlerweile viele der Gattung „Wissensarbeiter“, die sich ein kreatives Hobby oder einen kreativen Zweitberuf gesucht haben. Alles, das man hier „produziert“ ist plötzlich greifbar und ist zusätzlich eine willkommene Abwechslung, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Frei, um die tagtäglichen Herausforderungen im Job wieder besser bewältigen zu können (ja, Wissensarbeit ist permanentes Probleme lösen) und frei, um einfach mal seinen Kopf auf andere Gedanken zu bringen.

Erkenntnis 3: Die Saucen sind verdammt lecker!

Feuer-Zeug GeschenkverpackungZugegeben, ich habe mich nicht nur mit Christian getroffen, um „seine Geschichte“ zu hören… nein, ich habe auch fleißig eingekauft. Weihnachten naht und wie du vielleicht weißt, bemühen wir uns heuer Geschenke und Mitbringsel aus der Region zu finden. In diesem Fall sind die Chilis waschechte Mühlviertler und auch die Produktion findet hier statt. Die Saucen werden übrigens in Bio-Qualität angeboten… doppelt lecker! 🙂 Das bedeutet nämlich auch, dass die darin enthaltenen Zutaten bio sein müssen. Ja, das funktioniert auch bei der Chili-Whiskey-Sauce!

Erkenntnis 4: Ich kann mich nicht entscheiden!

Normalerweise ist es nicht meine Art, mich nicht entscheiden zu können. Ich habe und hatte vor, die Saucen nicht nur „einfach so“ zu genießen, sondern auch Rezepte damit zu verfeinern. Ich habe probiert… und Ideen verworfen, wieder probiert und zu langsam fotografiert… die Teller waren immer zu schnell leer. Wie dem auch sei… meine Rezeptideen werden nachgereicht. Versprochen!

Erkenntnis 5: Weihnachten naht!

Am Adventkranz brennt bereits die dritte Kerze… Weihnachten naht! Wenn du noch Geschenke brauchst, sieh‘ dich doch mal im Shop vom „Mühlviertler Feuer-Zeug“ um… mit solchen Mitbringseln (einzeln oder in der Geschenksedition) kannst du sicher punkten 😉

p.s.: Feuer-Zeug gibts auch im MÜK!

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Edith Greindl 18. Mai 2017 at 21:24

    Toll geschrieben!!! Muss i a einkaufen. Gibts das wo im Handel?

    • Reply pfefferfrau 18. Mai 2017 at 21:45

      Ich habs bis dato im MÜK (Freistadt, Samgasse 4) und direkt über die Chili-Manufaktur gekauft.

    Leave a Reply


    *