#nachgekocht Rezept Werbung

Zucchini-Nudel-Salat

18. August 2017

Im Sommer haben wir definitiv Besseres zu tun, als Stunden in der Küche zu verbringen. Aus diesem Grund gibts – in Kooperation mit Gute Küche – wieder einmal ein leckeres Rezept für euch. Zucchini-Nudel-Salat… super lecker und zubereitet. Gesund ist er außerdem, der erfrischend innovative Sommersalat mit frischen Zucchini aus dem eigenen (oder Mamas 😉 ) Garten.

Zutaten

Die Grundlage des Rezeptes bilden die, aus Buchweizen hergestellten, Nudeln. Buchweizen gehört zu den Knöterichgewächsen, ist glutenfrei, wurde schon vor Jahrtausenden kultiviert und verwendet. Für den Magen ist er besonders leicht verdaulich. Die enthaltene Kieselsäure ist besonders gut zu Haut und Haaren. Zudem liefern die geschälten dreieckigen Körner nennenswerte Mengen an Eiweiß, Eisen und Kalium. Die Ballaststoffe sorgen für eine gute Verdauung und eine gesunde Darmflora. In diesem Salat gesellen sich zusätzlichn noch noch vitaminreiche Zucchinistreifen und ein schmackhaftes Dressing, zu den Soba-Nudeln. Für 4 Personen benötigst du folgendes:

250 g Soba-Nudeln
1 roter Pfefferoni
4 kleine schlanke Zucchinis
1 halben Rettich

1 EL Reisessig
2 EL Sesamöl
1/2 TL Chiliöl
2 EL Sojasauce
1 EL Honig (in der veganen Variante einfach durch Ahornsirup oder Agavensirup ersetzen)
1/2 TL fein gemahlenen Ingwer

Zubereitung

Soba-Nudeln laut Anweisung auf der Verpackung in Salzwasser bissfest kochen. Dann solange mit frischem Wasser abspülen, bis die Nudeln kalt sind. Könnten sonst pampig werden.

In der Zwischenzeit das Gemüse zubereiten: Den roten Pfefferoni waschen, eventuell von Gehäuse und Kernen befreien, und in feine Ringe schneiden. Die Zucchinis ebenfalls sauber waschen, trocknen und in feine Stifte schneiden. Der Rettich wird fein gehobelt (wie Parmesan).

In einer großen Schüssel Reis-Essig mit Honig, Sojasauce und Ingwer gut verquirln. Unter weiterem Rühren das Chili- und Sesamöl untermischen.

Zuerst landen die Nudeln, die Zucchinis und der Pfefferoni in der Schüssel und werden mit dem Dressing gut vermischt. Zum Schluss den Rettich vorsichtig unterheben.

Damit sich der Geschmack der einzelnen Zutaten vollends entfalten kann, rund eine Stunde durchziehen lassen… also raus auf den Balkon, in den Garten oder sogar kurz eine Runde schwimmen. Mahlzeit und noch einen schönen Sommertag! 🙂

Übrigens…

Weitere sommerliche Rezepte mit Zucchini findet man auch unter: https://www.gutekueche.at/zucchini-rezepte
Solltet du keine Zucchini mögen… du findest mit Sicherheit auch viele andere leckere Sommerrezepte auf dieser Seite! 🙂

Fotocredit: IppikiOokam

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply


*