Browsing Category

Unterwegs mit Kind

Unterwegs mit Kind Upcycling

Radfahren lernen leicht gemacht!

21. April 2017
Rennfahrer

Vor ungefähr 1,5 Jahren (mit damals 1,5 Jahren 😉 ) bekam unser Zwerg sein erstes Rad. Ein gebrauchtes, aber schnittiges Laufrad. Obwohl er ein relativ großes Kind ist, mussten wir anfangs ein paar Zentimeter von der Sattelstange abflexen, weil seine Beinchen sonst nicht auf den Boden gereicht hätten. Vielleicht liegt es in den Genen (Opa und Oma fahren gern und viel Rad), hatte er schnell seine Liebe zum (Lauf-)Radfahren entdeckt. Seinen blauen Radhelm am Kopf, mit dem er aussah wie eine kleine blaue Schildkröte, düste er damit durch die Gegend… und der Mama wurde dabei regelmäßig Angst und Bange… die Rennfahrer-Gene hat er wohl auch mitbekommen 😉

Das erste „richtige“ Rad!

Vor kurzem feierte unser – mittlerweile gar nicht mehr so kleiner – Zwerg seinen dritten Geburtstag. Ein Fahrrad, „mit richtigen Pedalen“, stand ganz oben am Wunschzettel. Eigentlich durch Zufall – bzw. auf Empfehlung von Freunden – sind wir bei einem (übertragenen) Woom-Bike gelandet. Wie du weißt, bin ich ein etwas kritischer Geist, aber die Produktphilosophie hat mich überzeugt. Kinderleicht soll es sein und trotzdem Hightech wie bei den Großen?!? Geht das? Ja, das geht!



Was ist so besonders daran?

Seit einer knappen Woche parkt ein Woom 2 in unserer Garage (und musste auch über die Osterfeiertage mit zu sämtlichen Verwandtschaftsbesuchen). Perfekte Ergonomie und durchdachte Sicherheitsfeatures sind bei Woom-Bikes tatsächlich mehr als Marketingslogans. Der Rahmen ist besonders leicht, es ermöglicht einen aufrechte Sitzposition und die zwei Bremshebel (Rücktritt war gestern!) für kleine Hände sind leicht bedienbar. Die Mama war übrigens beruhigt, dass die Vorderbremse deutlich strenger eingestellt ist als die Hinterbremse 😉

Besonders wichtig auch der Lenkeinschlagbegrenzer (oder wie ich es anfangs nannte, „das schwarze Ding da an der Gabel“), der seinen wesentlichen Teil für unfallfreies Fahren beiträgt. Ganze 5,3 Kilogramm wiegt die blaue Rennmaschine (plus ein paar Gramm für den Fahrradständer).

Erste Fahrversuche

Das Gleichgewicht zu halten war für unseren Laufrad-Profi kein Thema mehr… das Aufsteigen mit Pedalen führte allerdings anfangs zu leichten Verwirrungen. Im Stand beide Füße auf die Pedale? Keine gute Idee… die schnelle Erkenntnis des Tages.

Nachdem Mama und Papa ihre Hausübungen gemacht haben (die Woom-Homepage gibt gute Tipps zum Erlernen des Radfahrens), war nach 15 Minuten alles geritzt… unser Kleiner Rennfahrer düste durch die Gegend. Weitere 15 Minuten später schaffte er es auch alleine aufzusteigen und wegzufahren.




Statt der Bremse mussten in den ersten Tagen weiterhin – à la Laufrad – die Turnschuhe herhalten. Mittlerweile hat er aber auch das schon ganz gut im Griff.

Ich habe nie und nimmer damit gerechnet, dass unser Zwerg so schnell Radfahren lernt und – wenn ich ihm zusehe – wechseln sich Stolz und leichte Anflüge von Panik ab. Er fährt tatsächlich… und fährt und fährt und fährt. Bis dato zum Glück ohne gröbere Vorkommnisse. Einzig die Schienbeine waren in den ersten Tagen fast so blau wie sein Rad, aber auch das gehört schon beinahe wieder der Vergangenheit an.

Was ist sonst noch besonders am Woom-Bike?

Woom ist auf Kinderfahrräder spezialisiert und deckt damit vom Laufrad bis zum rund 14-jährigen Jugendlichen alle Altersklassen ab. Neben der oben bereits genannten Ergonomie und Sicherheitsfeatures (genaue Details dazu findest du auf der Woom-Homepage) finde ich die Idee des „mitwachsenden Bikes“ genial. Woom bietet ein upCYCLING-System an, bei dem 40 % des Kaufpreises retourniert und für das nächstgrößere Rad angerechnet werden (Hand aufs Herz… nur zufriedene KundInnen wollen ein weiteres Rad der gleichen Marke… Zufriedenheit steht also im Fokus). Die zurückgegebenen Bikes werden aufbereitet und sind ausschließlich in Wien wieder zu kaufen. Tolle Idee, oder?!?

Wo kannst du die Bikes kaufen?

Die Bikes bekommst du bei ausgewählten Händlern in den Bundesländern und im Internet. Wenn du die Größe deines Kindes weißt (und davon gehe ich aus), kannst du bedenkenlos im Internet bestellen und musst dich auch nicht mit Zoll-Angaben auseinandersetzen. Der Zusammenbau ist übrigens genau so gut durchdacht wie der Rest. Ratz-fatz und das Bike ist einsatzbereit… wer will schon lange auf seinen Rennflitzer warten!?! Richtig… niemand!

Fazit

Wir sind begeistert… „kinderleicht radfahren“ ist tatsächlich möglich und dem aktuellen Woom 2 wird mit Sicherheit auch ein Woom 3 folgen! 🙂



woom - kinderleicht Radfahren


Dieser Artikel enthält Partnerlinks von Woom. Wenn du über diese Links einkaufst, unterstützt du Pfefferfrau. Dein Einkauf läuft selbstverständlich ab wie immer 😉




Unterwegs mit Kind Upcycling

Das hat Flair!

18. April 2017
Location_Flairmarkt_Hipphalle

Du bist ein kritischer Konsument? Du bist der Meinung, dass nichts alles gleich weggeworfen werden muss? Dann geht es dir vermutlich so wie den mittlerweile mehr als 30 AusstellerInnen des Gmundner F(l)airmarktes, der am 20. Mai 2017 bereits das zweite Mal stattfinden wird.

Was bitte ist ein F(l)airmarkt?

Erstens, eine geniale Idee, zweitens ein Markt mit Flair und drittens fair erzeugte Produkte. Das Ziel des F(l)airmarktes ist die Interaktion von KünsterInnen und KonsumentInnen zu fördern. Etwas Besonderes, in Zeiten, wo Gekauftes oft nur einen Klick entfernt ist. Das Flair bietet die tolle Gmundner Hipp-Halle… schau dir die Fotos an und du weißt, was ich meine 🙂

Die präsentierten und zum Verkauf stehenden Produkte entwickeln sich mit viel Herzblut der ProduzentInnen. Das ist nämlich eine der Hauptzutaten der qualitativ hochwertigen und oftmals sehr originellen Einzelstücke bzw. Kleinserien. Der Fokus liegt hier ganz klar auf Recycling und Upcycling. Ich finde es schön, wenn alten, gebrauchten Dingen neues Leben eingehaucht wird. Dabei entstehen oft ganz besondere Gustostückerl (siehe auch meinen letzten Blogpost „G’spechtlt„).

Wer organisiert dieses Event?

Eva Fernbach, die unter dem Label eva-k arbeitet, organisiert dieses Event in Zusammenarbeit mit dem KUNST:RAUM Gmunden. Und genau hier schließt sich der Kreis… ich habe nämlich Evas Werke in Linz entdeckt und versuche sie für den ein oder anderen Workshop bei uns im MÜK zu gewinnen. Deshalb an alle Interessierten: Nach Gmunden fahren, anschauen und fleißig Werbung für das schöne Mühlviertel machen! 😉

Wer ist dabei?

Am F(l)airmarkt findest du AusstellerInnen aus der Region Gmunden sowie aus Linz, Steyr und Wien.

Unter anderem:
http://www.salon-buntspecht.at (Genau! Das ist der von „G’spechtlt„!)
http://www.eva-k.at
http://www.ingridthallinger.at
http://www.atelierschnittig.com

Wenn du mehr wissen möchtest, besuch‘ doch den F(l)airmarkt schon vor dem 20. Mai auf der dazugehörigen Facebook-Seite.

Mit Kind und Kegel?

Von 14:00 -18:00 Uhr vom Eltern-Kind-Zentrum Altmünster dem Nachwuchs vermittelt, dass man aus Abfall tolle Sachen basteln kann. Für alle anderen gibt es die Gelegenheit defekte Elektrogeräte unter Anleitung zu zerlegen und zu reparieren. Pack deine alte Kaffeemaschinen, Nähmaschinen, Lampen und mehr ein und lerne, unterstützt durch Otelo, wie man sie wieder fit bekommt 🙂

Ist die Pfefferfrau auch dort?

Leider nein… an diesem Nachmittag löse ich nämlich das Muttertagsgeschenk für Mama und Schwiegermama ein (was es ist wird an der Stelle nicht verraten… Details gibt es nach dem 20. Mai 😀 ).

Ansonsten wäre ich dabei und würde mit meiner Kamera durch die HIPP-Hallo bummeln. Ich hoffe aber, dass der zweite F(l)airmarkt so viel Erfolg wird, dass er auch 2018 wieder stattfindet… und dann steh‘ ich in der ersten Reihe 🙂

Unterwegs mit Kind Weihnachten

Warten aufs Christkind…

17. Dezember 2016
Kuddelmuddel

Für alle Mamas, Papas, Omas und Opas da draußen… weißt du schon, wie du mit deinen Kindern/Enkeln den 24.12. verbringen wirst? Wie du den Zwergen die Wartezeit auf das Christkind verkürzen kannst? Nein? Dann besuch‘ doch unbedingt das Kuddelmuddel Kindertheater in der Linzer Langgasse!

Worum gehts?

Omas Kekse sind verschwunden? Wer war der Dieb? Kasperl, Seppy, Basti? Oder doch die Hexe und der Zauberer? Vielleicht auch Rudi das alte Rentier? Pfefferfrau spoilert nicht… selber anschaun‘ ist Pflicht! 🙂

Kuddelmuddel-Kindertheater

Übrigens ist das Kindertheater nicht nur in der Adventszeit zu empfehlen. Super freundliches Personal und komplett auf die Jungen und Jüngsten ausgerichtet. Und… liebe Mamas, Papas, Omas, Opas, Onkeln und Tanten… es gibt auch Gutscheine. In diesem Sinne… Schenke Zeit und Erlebnisse, nicht Dinge! 🙂

 

Unterwegs mit Kind Weihnachten

Steyrer Kripperl

1. Dezember 2016
Foto: Tiscover (http://foto.images-tiscover.com/fotos/0/3/1024/576/80/FFFFFF/http%3A%2F%2Ffoto-origin.images-tiscover.com%2Fat%2Fimages%2FRGN%2F190%2FRGN190at%2Fsteyr-oberoesterreich-2d15t.jpg/AoYSXYY%2F1TvLz4nf%2B09gPA%3D%3D/z/7/steyr-oberoesterreich-2d15t.jpg)

Bezugnehmend zu meinem letzten Blogeintrag gibt es heute einen Tipp für deinen Genuss-Advent! Wo geht es besser, Zeit mit seinen Lieben zu genießen, als in DER Christkindlstadt schlechthin? Richtig… nirgends! 🙂

Bereits als kleine Kinder durften wir in der Weihnachtszeit regelmäßig das Steyrer Kripperl besuchen. Vor ein paar Jahren habe ich es auch als Erwachsene wieder live miterlebt… und es ist immer noch schön (lustig).

Das Steyrer Kripperl befindet sich am Grünmarkt, direkt im Zentrum. Gebaut im 17. Jahrhundert als Getreidespeicher, ist es heute die Heimat des Stadtmuseums sowie des „Steyrer Kripperls“. Das Kripperl ist eines der letzten Stabpuppentheater und deshalb auch eine kleine Besonderheit. Wer dort bereits zu Gast war, kennt die Geschichten vom Nachtwächter, dem Lichtlanzünder, dem Bäckernazl und dem Kohlbauernbuam. Was „schlifazn“ ist, lernt man dort auch aus erster Hand. Ein wirklich tolles, historisches Erlebnis, gleichsam lustig und besinnlich. Familienzeit kann dort definitiv genossen werden 🙂

Da die 112 Sitzplätze meist schnell besetzt sind, solltest du unbedingt reservieren! Eintrittskarten gibt es beim Tourismusverband in Steyr. Für Erwachsene kostet es in der Spielsaison 2016/17 € 5,60 und für Kinder bis 15 Jahren € 2,80.

Damit es nicht langweilig wird, wechselt der Spielplan… Details findest du hier.

Reservier‘ dir Zeit und lerne auch historische Stadt in der Weihnachtszeit kennen. Am 10. und 11. Dezember findet beispielsweise wieder die Schmiedeweihnacht statt. Ein Brunch „beim Mader“ am Stadtplatz und eine Fahrt mit dem historischen Postbus nach Christkindl sind ebenfalls zu empfehlen. Nimm doch deine Weihnachspost mit und lasse sie direkt vom „Christkindl“ abstempeln! 🙂



Fotocredits: www.steyr.info
Unterwegs mit Kind

#CoffeeUp

28. August 2016
CoffeeUp

Wer mich kennt, weiß… ich liebe Kaffee!

Schwarz, ohne Milch, ohne Zucker. Leidenschaftliche Kaffeetrinker wie ich, wissen die Studien rund ums Thema „Kaffee“ immer so auszulegen, dass man einen Grund dafür findet, weiter den leckeren Bohnensaft zu trinken. Besonders gefreut hat mich deshalb, als Medizin Transparent zur Erkenntnis gekommen ist, dass Kaffee „möglicherweise ja“ vor Demenz schützt.

Kaffee schützt vor Demenz!

„Ein bis zwei Tassen Kaffee pro Tag schützen möglicherweise langfristig vor geistigem Verfall. Mehr sollte es nicht sein. Unklar ist, woher diese Wirkung kommt und, ob andere koffeinhaltige Getränke möglicherweise ebenfalls schützen könnten.“ (Medizin Transparent, Artikel vom 10.08.2016)

Kaffee aus Oberösterreich?

Und wo bekommt man einen der besten Kaffees serviert? Der Geruch am Freistädter Pfarrplatz verrät es dir… nämlich genau dann, wenn bei Suchan Kaffee die Bohnen in der langsamen Trommelröstung für Kaffeetrinker vorbereitet werden.

Wir haben also beschlossen, etwas gegen den geistigen Verfall zu tun und sind mit Kind und Kegel am Samstag früh vor der Türe gestanden. Was soll ich sagen… ein top Frühstück, kleines aber feines Ambiente, freundliche Bedienung und – logisch – super lecker Kaffee! Empfehlenswert ist ein Ausflug auch für Kinder… Kakao, Kuchen und Croissants stehen nämlich ebenso bereit 🙂

Du kannst den Kaffee übrigens nicht nur dort trinken, sondern frisch aus der Rösterei auch kaufen. Wenn dir ein Ausflug nach Freistadt zu weit ist, dann kannst du den Kaffee auch im Online-Shop beziehen oder mittlerweile auch in vielen Lokalen genießen.

In diesem Sinne: Alles andere als kalter Kaffee! 🙂

Weiterführende Informationen

Schützt Kaffee vor Demenz und Co.?

http://www.suchankaffee.at

http://www.freistadt.at